US-Dollar steigt auf optimistischen PMI für Dienstleistungen

Der US-Dollar steigt aufgrund laufender Regierungsprojekte aufgrund optimistischer Dienstleistungen. Dies deutet darauf hin, dass der US-Dollar nicht nur in Ermangelung eines konkreten Faktors oder Hindernisses schwankt.

Der Anstieg des USD spiegelt auch wider, dass Banken und Finanzinstitute zuversichtlich sind, dass die US-Wirtschaft in einem guten Zustand sein wird, dass es mehr Arbeitsplätze geben wird und dass weniger Geld für andere Währungen ausgegeben wird. Noch wichtiger ist, dass der Dollar den Geldfluss in US-Vermögenswerte unterstützt, die Vermögenswerte sind, die andere Länder kaufen und verkaufen müssen. Dies bedeutet wiederum, dass der Geldfluss in die USA zunimmt.

Im Vergleich dazu bieten die beiden anderen großen Börsen die von ihnen erbrachten Dienstleistungen zumindest im Vergleich zur Vergangenheit langsamer an. Für diejenigen, die über einen Geldwechsel wie den Forex-Markt in den USA investieren, ist es beispielsweise schwierig, den besten Zeitpunkt für die Eröffnung eines Kontos oder den Abschluss eines Handels vorherzusagen. Das derzeitige Klima für Investitionen in Devisen über einen Geldwechsel ist ebenfalls schlecht.

Der USD gewinnt auch gegenüber den anderen Hauptwährungen, da die beiden anderen Schwachstellen aufweisen. Das heißt, wenn der USD gegenüber dem Euro steigen würde, würde der Euro wahrscheinlich fallen. In diesem Szenario würde der Euro wahrscheinlich dort bleiben, wo er ist.

Wenn der Euro gegenüber dem Dollar steigt, bedeutet dies nicht unbedingt, dass der Euro um den gleichen Betrag aufwerten wird. Wenn der Euro schneller als der USD aufwerten würde, würde der Euro gegenüber dem Dollar an Wert gewinnen.

Wenn der Euro langsamer als der USD aufwertet, kann der Euro gegenüber dem USD an Wert verlieren. In diesem Szenario würde der Euro gegenüber dem Dollar stärker werden. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Hausaufgaben machen, um zu sehen, wie Wechselkurse aussehen könnten, wenn sich der Euro in Richtung USD bewegt.

Wenn der Euro jedoch gegenüber dem USD fällt, würde der Euro aufwerten. Der Euro ist eine stabile Währung, weil der Euro in keiner Weise, an die ich mich erinnern kann, von einem Jahr zum nächsten aufgewertet hat.

Es ist allgemein bekannt, dass der US-Dollar steigt, wenn in Washington DC Optimismus herrscht und wenn das Beschäftigungswachstum robust ist. Wenn das Vertrauen in Washington DC geringer ist und die Arbeitslosigkeit steigt, bedeutet dies, dass es in Amerika ein wirtschaftliches Problem gibt. Was wir eine glückliche Umgebung nennen, unterscheidet sich wahrscheinlich nicht sehr von einer turbulenten.

Wenn der USD gegenüber dem Euro stärker ist und sich die Beschäftigungssituation verbessert, bewegen wir uns wahrscheinlich in Richtung einer produktiveren US-Wirtschaft. Ein Dollar stärkt sich, wenn es in Washington DC mehr Beschäftigung und weniger Unsicherheit gibt und weniger Pessimismus seitens der Unternehmen.

Es gibt einige gute Nachrichten für die Dienstleistungsbranche, da das Beschäftigungsbild für die Servicemitarbeiter besser wird. Das heißt, die US-Wirtschaft wird stärker, wenn viele privatwirtschaftliche Aktivitäten stattfinden. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass der US-Dollar stärker wird, wenn es mehr Aktivitäten dieser Art gibt.

Daher sollten Sie in Betracht ziehen, nicht mehr langfristig zu investieren, wenn der USD stärker ist und wenn in den USA mehr Ausgaben getätigt werden. Wenn Sie sich auf den Kauf von Rohstoffen konzentrieren würden, wenn der USD stärker wäre und wenn mehr Branchen schließen würden, könnten Sie die Erholung des US-Dollars verpassen, wenn es gut läuft. Sie können dies nutzen, indem Sie aus dem Rohstoffmarkt aussteigen, wenn sich der USD in einem Abwärtstrend befindet und wenn Sie ganz oben im Aufwärtstrend stehen.

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, in den nächsten zehn Jahren Wohlstand aufzubauen, sollten Sie den US-Dollar als defensives Anlageinstrument betrachten. Wenn Sie es nicht bekommen können, müssen Sie möglicherweise so schnell wie möglich aussteigen und eine neue Position finden, die etwas besser ist als die derzeitige Wertentwicklung des Dollars.